Hausmittel,  Naturapotheke

10 Hausmittel für Kinder – bei Erkältungsbeschwerden*

Als Mutter von zwei Kindern bin ich an natürlichen Methoden interessiert, mit denen ich die Selbstheilungskräfte meiner Kids aktivieren kann und an einfachen Möglichkeiten, um deren Körper bei der Heilung zu unterstützen. Viele Hausmittel, die bereits seit Generationen angewandt werden, können mit einfachsten Materialien und vielen Zutaten, die wir meist immer in Speisekammer, Kühlschrank oder Keller auf Vorrat haben, zubereitet werden.

Aus meiner Erfahrung sind die wichtigsten Hilfestellungen, die wir unseren Kindern mitgeben können, ohnehin die einfachsten: Ruhe, viel Schlaf, viel Trinken und die Zuwendung sowie Fürsorge durch die Eltern. Oftmals hilft eine wohltuende Einreibung, eine Geschichte, die man den Kindern vorliest und die Zeit, die man sich für den kleinen Patienten nimmt, bereits viel.

Natürlich ersetzen Hausmittel keine medizinische Beratung durch den Arzt, sondern geben eine Hilfestellung, die man im häuslichen Umfeld geben kann. Jeder Einzelne muss bitte selber abwiegen, wie weit die häusliche Pflege reicht und wann man einen Arzt aufsuchen muss! Siehe auch der Hinweis am Ende dieses Blogartikels.

Holunderblüten
Holunderblüten sammle ich im Mai und trockne sie für meinen Erkältungs-Kräutertee.

 

10 Hausmittel für Kinder – bei Erkältungsbeschwerden*

  1. Lumison von Sonnenmoor*: Ich persönlich bin ein großer Fan von Kräuterauszügen und setze mir über den Sommer eine Vielzahl an Tinkturen mit Alkohol an. Aber diese verwenden nur mein Mann und ich, meine Kinder bekommen keine alkoholische Tinktur! Hier greife ich zu anderen Hausmitteln bzw. Kräuterextrakten, wie das „Lumison“ der Firma Sonnenmoor. Es ist ein flüssiger Kräuterauszug, ohne Konservierungsstoffe und ohne Alkohol. Darin enthalten sind Kräuter, die das freie Atmen unterstützen: Spitzwegerich, Zinnkraut, Lungenkraut, Kümmel, Wacholderbeeren, Isländisch Moos, Gundelrebe, Süßholzwurzel, Ehrenpreis, Quendel, Labkraut, Hohlzahnkraut und Ringelblume. Ihr könnt Lumison von Sonnenmoor hier kaufen: Shop Sonnenmoor
  2. Inhalieren mit Kamillenblüten: Einen großen Topf mit Wasser aufkochen, getrocknete Kamillenblüten (ca. eine Handvoll Kamillenblüten) zugeben und den Dampf einatmen (Handtuch über den Kopf). Bei einer Allergie gegen Pflanzen der Familie der Korbblütler bitte kein Kamille verwenden! Die Topf-Methode zur Inhalation kann bei größeren Kindern angewendet werden. Kleine Kinder, bei denen die Gefahr der Verbrühung durch das heiße Wasser bzw. den heißen Dampf noch gegeben ist, können mit einem Inhalationsgerät (mit Kochsalzlösung aus der Apotheke) inhalieren.
  3. Zwiebel aufschneiden und ins Zimmer stellen: Sobald ein Mitglied meiner Familie von Erkältungsbeschwerden geplagt wird, steht schon die Zwiebel im Schlafzimmer. Die Zwiebel enthält ätherische Öle, diese werden durch Aufschneiden frei und verteilen sich im Schlafzimmer. Und ja – es riecht schon etwas streng, aber ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Die Zwiebel erleichtert u.a. das Atmen.
  4. Schnupfensalbe bei geröteter Nase: Eine Salbe für die empfindliche Schnupfen-Nase mache ich gerne selber. Ich verwende getrockneten Majoran, ziehe diesen in Mandelöl warm aus, seihe die Kräuter durch ein Teesieb ab und gebe etwas Bienenwachs hinzu. Das Öl fülle ich in einen Salbentiegel ab und verwende die Schnupfensalbe bei Bedarf. Tipp: Du kannst auch meinen selbst gemachten Brustbalsam mit Ghee und Majoran zubereiten und für die Nase verwenden: Brustbalsam Rezept
  5. Tee aus Lindenblüten + Holunderblüten: Diese beiden Blüten werden oft im Zusammenhang mit Fieber genannt. Sie helfen dem Körper das Fieber besser zu überstehen! Da gerade bei Erkältungen viel Trinken wichtig ist, mische ich gerne diese beiden Blüten in den Tee meiner Kinder. Die Holunderblüten haben eine süßliche Note, wirken ebenso wie die Lindenblüten schweißtreibend, auswurffördernd und stärken die Abwehrkräfte.
  6. Knoblauch im Ohr: Wer kennt das nicht – sobald der Schnupfen die Nase verstopft kommen die Schmerzen im Ohr hinzu. Was ich dann mache? Sofort einen Knoblauch schälen, einmal halbieren und sanft außen in die Ohrmuschel einlegen. Die ätherischen Öle des Knoblauchs ziehen durch, machen wieder frei, wirken abschwellend und schmerzhemmend.
  7. Brustbalsam mit Thymian und Lavendel: Meine Kids lieben es, wenn ich sie im Brustbereich mit einem wohltuenden Balsam einreibe. Besonders Abends, wenn der Husten wieder stärker wird und das Schlafen erschwert, tut ihnen eine sanfte Einreibung gut. Das Rezept für meinen Brustbalsam mit Thymian und Lavendel findest du hier: Selbstgemachter Brustbalsam 
  8. Kräutertee: Viel Flüssigkeit ist gerade bei Erkältungen sehr wichtig. Ich verwende hierfür meine eigenen getrockneten Kräuter und mische diese individuell im Teesieb. Wenn du mehr über Teemischungen mit Kräuter aus dem eigenen Garten erfahren möchtest, lies hier: Teekräuter
  9. Rettich-Sirup: Der selbst gemachte Hustensaft aus schwarzem Rettich und Kandiszucker begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Auch für meine Kinder bereite ich diesen Klassiker der Hausapotheke zu, wie du ihn machst und warum er so wertvoll ist, erfährst du hier: Hustensaft mit schwarzem Rettich

10. Zimmerluft befeuchten: Die kalte Außenluft und die trockene Raumluft der beheizten Räume macht unseren Schleimhäuten zu schaffen. Darum verwende ich gerne einen Diffuser zur Befeuchtung der Wohnräume. Im Erkältungsfall stelle ich diesen im Zimmer auf, lehne die Türe leicht an und erzeuge so eine leicht feuchte Luft im Raum. Dies erleichtert das Schlafen bei Husten, Schnupfen & Co. Wenn du keinen Diffuser hast, kein Problem! Du kannst auch den Wäscheständer mit deiner frisch gewaschenen Wäsche im Raum aufstellen und die Türe leicht schließen, so erzeugst du auch feuchte Raumluft! Wichtig: Am nächsten Tag gut lüften, damit der Raum nicht zu feucht wird und Schimmel entsteht!

 


Buchtipps** zum Thema Hausmittel für Kinder:


Hinweis!

Die von mir am Blog veröffentlichten Informationen rund um Küche, Garten und Naturapotheke werden sorgfältig recherchiert,  erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich möchte darauf hinweisen, dass die beschriebenen Rezepte und Anwendungen der Volksheilkunde nicht den Besuch beim Arzt ersetzen,  die Umsetzung auf eigene Gefahr erfolgt und kein Heilversprechen gegeben wird!


*Offenlegung: Dieser Beitrag ist in entgeltlicher Kooperation mit der Firma SonnenMoor Verwertungs- u. Vertriebs GmbH entstanden. Selbstverständlich gebe ich auch in diesem Artikel meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder! Wenn Sie Interesse an einer Kooperation mit mir haben, freue ich mich über Ihre Anfrage an: anke.eder@natuerlich-hausgemacht.at


**Dieser Artikel enthält Affiliate Links/Werbelinks (gekennzeichnet mit einem Sternchen (*). Wenn du auf den Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.


 

10 Hausmittel für Kinder – bei Erkältungsbeschwerden*
Wie hat dir der Beitrag gefallen?
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen