Kräuter,  Kräuter-Rezepte,  Vorratshaltung,  Zum Naschen

Apfelgelee mit Pfefferminze

Ich freue mich ganz besonders über diesen Gastbeitrag meiner langjährigen und treuen Freundin Alexandra. Sie ist – wie ich finde – ein wahres Genie in der Küche, zaubert aus den einfachsten Zutaten herrliche Gerichte und begeistert mich immer wieder aufs Neue mit ihren Kreationen. Vielen Dank liebe Alex – ich bin schon gespannt auf deine nächste Rezeptidee! 

Apfelminzgelee

Gastbeitrag von Alexandra Eder

Zubereitung Apfel-Minz-Gelee

Jetzt, am Ende des Sommers, fallen bereits viele Äpfel vom Baum die noch nicht reif sind und dennoch wäre es zu schade sie einfach auf den Kompost zu werfen. Ebenso können wir noch einmal frische Kräuter aus dem Beet holen und die Aromen für den Winter konservieren.

Mein Rezept für das Apfel-Pfefferminz-Gelee vereint den süß-säuerlichen Geschmack von noch nicht ganz reifen „grünen“  Äpfeln mit dem herrlich herb-frischen Aroma der Pfefferminze – ein geschmackliches Highlight im Glas.

Das Gelee wird aus selbst hergestelltem Apfelsaft, frischer Pfefferminze und Gelierzucker hergestellt. 

Für den Apfelsaft werden ca. 4 kg Äpfel  –  gewaschen und geviertelt – im Dampfentsafter entsaftet. Wenn es noch sehr saure Äpfel sind empfehle ich bereits hier die Zugabe von etwas Rohzucker. 

Es sollte sich ca 1,5 lt Saft bilden der nochmals durch ein Sieb gegossen wird um später ein möglichst klares Gelee zu erhalten. In diesen Saft gebe ich einen sehr großen Bund frischer Pfefferminze aus dem Garten, koche das ganze einmal auf und lasse es dann 10 Minuten ziehen. Die Minze herausnehmen und eventuell nochmals durch ein Sieb gießen. 

Für 1,5 lt Apfel-Minzsaft benötige ich 1 kg 2:1 Bio-Gelier-Rohrzucker – einfach dazugeben und das ganze aufkochen lassen, für einige Minuten weiter sprudelnd kochen lassen und noch sehr (!!) heiß in Gläser abfüllen. 

Serviervorschlag

Ich finde am köstlichsten schmeckt das Gelee zu frischen Plataschinken! 

Apfelgelee mit Pfefferminze
Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen