Allgemein

Auf ein spannendes 2017!

Superfoods aus meinem Garten

Nach einer etwas ausgedehnten Weihnachts-Blogpause melde ich mich nun endlich zurück! Der Jänner stand ganz im Zeichen der Fertigstellung meiner Diplomarbeit über „Superfoods aus meinem Garten“. Viele viele Stunden habe ich mit intensiven Recherchen verbracht, stapelweise Bücher gewälzt und unzählige Fotos des letzten Gartenjahres gesichtet und bearbeitet. Auf das Resultat bin ich sehr stolz. „Superfoods aus meinem Garten“ ist ein informatives Werk mit vielen praktischen Hinweisen für den eigenen Garten geworden. Beurteilt wurde die Diplomarbeit von der Vitalakademie Salzburg übrigens mit Auszeichnung, was bedeutet, dass ich meine Ausbildung zur Diplomierten Ernährungstrainerin mit Auszeichnung bestanden habe. 🙂 Natürlich möchte ich euch meine Recherchenergebnisse und Erfahrungen aus meiner eigenen Küchen- und Gartenpraxis nicht vorenthalten und habe vor euch in diesem Jahr einiges davon zu erzählen.

Diplomierte Ernährungstrainerin Anke Eder
Mit der Fertigstellung meiner Diplomarbeit über „Superfoods aus meinem Garten“ habe ich den Lehrgang zur Diplomierten Ernährungstrainerin erfolgreich abgeschlossen.

 

2017 wird für mich wieder ein spannendes und lehrreiches Jahr werden! Als totaler Fan von heimischen Kräutern und den Möglichkeiten die sie uns für Küche und Gesundheit bieten, habe ich mich zu einer weiteren Ausbildung entschlossen. Nächste Woche starte ich die Ausbildung zur TEH-Praktikerin an der TEH-Akademie in Unken. TEH steht für Traditionelle Europäische Heilkunde, d.h. unsere heimischen Pflanzen stehen im Mittelpunkt! Ich freue mich unheimlich auf den Kurs und darauf mein neues Wissen in meinem Natürlich Hausgemacht-Garten und meiner Küche umsetzen zu können – und selbstverständlich euch ganz viel davon zu berichten!

Bis dahin beschäftige ich mich viel mit der Planung meines Gemüsegartens für die nächste Saison. Jedes Jahr probiere ich neue Sorten aus und lasse diejenigen mit denen ich weniger Glück hatte weg. Der Garten ist ein Lernprozess, man lernt mit der Zeit wo sich die Pflanzen wohl fühlen, an welcher Stelle und mit welchem Boden es besser oder schlechter geklappt hat und welche Pflanzen man im nächsten Jahr unbedingt wieder kultiviert. Ich bin gespannt welche Auswirkungen der heurige Frost auf meinen Bestand im Garten hatte, wie zäh Kräuter und Blumenstauden waren. Noch immer liegt der Schnee auf Wiese und Beeten, doch schon bald werden die ersten Frühlingsblumen erwachen. Ich freue mich auf die ersten Gänseblümchen und Löwenzahnblätter für einen frischen Salat, auf köstliches Pesto mit Bärlauch und vielen Köstlichkeiten aus meinem Garten!

Alles Liebe eure Anke

Auf ein spannendes 2017!
Wie hat dir der Beitrag gefallen?

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen