Kräuter-Rezepte,  Natürliche Küche,  Wildkräuter

Frischkäse mit Bärlauch

Frischkäse habe ich zum ersten Mal vor ein paar Jahren während meiner Ausbildung zur Diplomierten Ernährungstrainerin gemacht. Seit dem hat mich diese einfache Technik fasziniert und weiter begleitet. Man benötigt lediglich ein paar wenige Zutaten, um ein großartiges Käseprodukt selbst herzustellen – einfach genial! 

Heute habe ich für euch eine Frischkäse-Variante mit frischem Bärlauch ausprobiert:

Für selbst gemachten Frischkäse brauchst du nur wenige Zutaten und etwas Zeit.

Rezept: Frischkäse mit Bärlauch

Zutaten:
5 Liter Rohmilch (nicht pasteurisiert, nicht homogenisiert) vom Bauern
100ml Buttermilch
20 Tropfen Lab

Materialien:
Flüssigkeitsthermometer
Käseformen
großer Topf, langes Messer, Schneebesen

Zubereitung:
Eine detaillierte Anleitung, wie du Frischkäse selber machen kannst, findest du in meinem Artikel „Frischkäse selbst gemacht“.

In Kurzform:

  • Die Rohmilch in einem großen Topf unter langsamen Rühren erwärmen – auf 34 °C. Um die Temperatur genau zu messen verwende ich ein Flüssigkeitsthermometer.
  • Ist die Temperatur von 34°C erreicht, werden die Milchsäurebakterien in Form von Buttermilch eingerührt – die Milch wird „beimpft“.
  • Unter ständigem Rühren wird das Lab langsam eingetröpfelt.
  • Die Milch bewegt sich nun im Topf. Diese zum Stillstand bringen und 1 Stunde lang ruhen lassen bis sie eingedickt ist.
  • Nach dieser Stunde ist der so genannte Käsebruch entstanden. Dieser wird mit einem langen Messer in kleine Würfel geschnitten und anschließend gerührt – 10 – 15 Minuten lang.
  • Jetzt sind kleine Kügelchen bzw. Stückchen entstanden, der Rest ist Molke.
  • Den frischen Bärlauch habe ich klein geschnitten und jetzt in die Masse eingerührt.
  • Die Kügelchen (mit dem Bärlauch) werden jetzt mit den Käseformen aus dem Topf gesiebt und von der Molke getrennt. Die Molke kannst du z.B. als Flüssigkeit in deinem selbst gemachten Brotteig verwenden!
  • Die Käseformen stellt man am besten in eine Schüssel/Auflaufform, da noch Molke aus den Formen ausrinnt.
  • Der Käse in der Form erhält nach relativ kurzer Zeit eine kompakte Konsistenz. Jetzt wird der Käse einmal in der Form umgedreht und darf weiter ruhen – bei Zimmertemperatur.
  • Am nächsten Tag legt man den Käse für rund 2 Stunden in Salzlake (1 Liter Wasser + 150g Salz) ein.
  • Nach dieser Zeit nimmt man den Käse aus dem Salz und bewahrt in in verschlossenen Gläsern im Kühlschrank auf.
  • Tipp: Sehr köstlich schmeckt der Käse in Würfel geschnitten und mit Öl eingelegt!

 

Auf der Suche nach weiteren Bärlauch-Rezepten?

Schau mal hier vorbei:
Meine besten Bärlauch-Rezepte
Bärlauch-Pesto mit Walnüssen und Bergkäse
Bärlauch-Salz
Bärlauch-Senf
Bärlauch-Butter
Bärlauchknospen konservieren mit Essig und Honig

Frischkäse mit Bärlauch
Wie hat dir der Beitrag gefallen?
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen