Garten,  Naturgarten,  Selbstversorgt

Garteln im April

April, April – der macht was er will! Dieses alte Sprichwort kennen wir alle. Im vierten Monat des Jahres gibt es bereits tagsüber Temperaturen über 20°C, allerdings kann uns morgens und nachts der Frost noch ein Schnippchen schlagen. Ich muss meinen Eifer fürs Garteln also noch etwas an die Zügel nehmen und achte darauf welche Pflanzen und Samen frostempfindlich sind und welche nicht. Beispielsweise Tomaten und Paprika oder die Samen der Ringelblume darf ich noch nicht ins Freie bringen, es wäre ihnen zu kalt. Hingegen die Samen der Rote Rüben, Schwarzwurzeln oder Pastinaken kann ich im Freiland aussäen. Was es sonst noch im April im Garten zu tun gibt? Einfach weiterlesen…

Margariten auf der Terrasse
Mit den Margariten beginnt für mich der Frühling!

Zeit für neue Pflanzen im Garten

Bei meinem täglichen Rundgang durch den Garten lässt sich bereits gut erkennen, wie die Pflanzen den Winter überstanden haben und an welchen Stellen die ein oder andere Pflanze neu gesetzt werden muss. Leider musste ich meine Erbeeren in diesem Jahr erneuern, da sie von einem hartnäckigen Pilz befallen waren und auch ein Standortwechsel im letzten Jahr nichts gebracht hat. Ich habe mich für ein paar stehende Sorten und drei hängende Erdbeeren entschieden. Die stehenden Sorten habe ich – wie zu Beginn meiner Gartenkarriere – ins Blumenkisterl auf der Süd/Westseite unserer Gartenhütte platziert. Dieser Platz hat sich eigentlich am besten bewährt. Die Erdbeeren sind geschützt vor Schnecken, die Früchte hängen an der Seite herab und liegen nicht in der Erde und sie befinden sich in einer angenehmen Höhe für die tägliche Pflege und die Ernte in den Sommermonaten.

Erdbeeren können prima auf dem Balkon kultiviert werden!
Erbeeren im Blumenkisterl

Was mache ich noch im April? Ich habe mir zwei neue Stachelbeer-Sträucher gekauft, ein Loch in der Johannisbeeren-Reihe mit einer neuen Pflanze gefüllt und meinen Kräutergarten aufgestockt – beispielsweise mit neuem Thymian und Salbei, damit ich noch mehr der wichtigen Heilkräuter für den Winter trocknen und verarbeiten kann.

Außerdem pflanze ich im April unsere Kartoffeln! Jedes Jahr bleiben mir ein paar Kartoffeln unserer Ernte übrig. Diese lasse ich Anfang März im Haus in einem Eierkarton bei ca. 10 – 16 Grad im Licht (keine direkte Sonne) vorkeimen. Man sagt, das hilft der Pflanze beim Wachstum und führt zu einer früheren Ernte. Zwischen Anfang und Mitte April setze ich die Kartoffeln mit den Trieben dann ins Kartoffelbeet aus. Zum Schutz der jungen Pflanze decke ich sie mit einem Folientunnel bzw. einem portablen Frühbeet ab. Frost würde an den jungen grünen Trieben nämlich großen Schaden anrichten!

In der Kinderstube

Gurken, Kürbis, Zucchini und Zuckermais sind Pflanzen die rascher heranwachsen als Tomaten und Paprika. Darum beginne ich erst ab Anfang April mit der Anzucht.

Tomatenpflanzen selber ziehen
Die Tomatenpflanzen hab ich im Anfang März ausgesät. Anfang April sind sie rund 10cm groß.

Meine Gemüsepflanzen entwickeln sich sehr gut. Nach der erfolgreichen Keimung werden sie pikiert und vereinzelt. Sie wachsen geschützt an der Fensterbank heran, bis sie Mitte Mai (nach den Eisheiligen) ins Freiland dürfen.

Die Erntezeit beginnt!

Nach dem langen Winter können wir im April endlich wieder aus unserem Garten ernten. Die ersten Radieschen, Spinat und Salat sind reif. Auch der Rhabarber kann geerntet werden. Dazu dreht ihr die Stängel vorsichtig heraus – nicht abschneiden sonst kann die Pflanze faulen! Ich pflücke Gänseblümchen, dekoriere damit meinen Salat oder lege sie in Öl ein (Gänseblümchen-Öl gegen blaue Flecken). Junge Brennesselblätter verwende ich für eine Wildkräutersuppe und Spitzwegerich-Blätter sammle ich für selbst gemachten Hustensaft.

Buchtipp

Zum Abschluss, wie immer an dieser Stelle, ein Buchtipp. Diesmal zum Thema Gärtnern im Hochbeet! Monat für Monat werden in dem Buch „Hochbeet gärtnern. Monat für Monat. Das Praxisbuch“ des BLV Verlages die notwendigen Arbeiten beschrieben und praktische Tipps vermittelt (wie zum Beispiel Kartoffeln in Kunststoffsäcken anzubauen). Ein empfehlenswertes Buch für Hochbeet-Einsteiger.

Garteln im April
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen