Harzsalbe mit getrockneten Ringelblumenblüten

Das letzte Wochenende habe ich mit meiner Familie auf einer wunderschönen Alm im Kärntner Kräuterdorf Irschen verbracht. An dieser Stelle möchte ich diesen wunderschönen Ort mit einem sensationellen Kräutergarten als Urlaubstipp empfehlen! Die Zeit auf der Hütte haben wir natürlich für ausgiebige Wanderungen genutzt, auf denen wir ein paar köstliche Pilze, heilkräftiges heimisches Superfood (Kräuter) und wertvolles Baumharz gesammelt haben. Wieso Baumharz fragt ihr euch an dieser Stelle? Weil man daraus – wie ich finde – die beste Wundheilsalbe schlechthin zubereiten kann!

 

Baumharz (Pech)

Wird ein Baum beispielsweise durch einen abgebrochenen Ast verletzt, heilt er sich selbst durch die Ausschüttung von Harz. Es besteht u.a. aus Harzsäuren sowie ätherischen Ölen. Dieses Harz hilft dem Baum bei der Heilung, nützt aber auch uns Menschen! Finde ich eine Stelle, an der Harz ausrinnt, so nehme ich ein klein wenig davon ab, ohne dem Baum zu viel wegzunehmen! Sammle ich im Wald oder auf der Wiese achte ich immer auf die Natur und nehme mir nur so viel wie nötig ohne der Umwelt zu schaden – das ist mir an dieser Stelle sehr wichtig zu sagen! Zurück zum Baumharz und warum es so wertvoll für uns ist: Die darin enthaltenen Stoffe wirken entzündungshemmend, adstringierend (zusammenziehend) und gegen Bakterien und Viren. Diese Wirkstoffe machen wir uns in der selbst gemachten Wundsalbe für offene Wunden zu Nutze.

 

Harzsalbe selbst gemacht

Harzsalbe mit getrockneten Ringelblumenblüten

Anleitung: Harzsalbe mit getrockneten Ringelblumenblüten

benötigtes Material:
100g Baumharz
60g Bienenwachs
300g Olivenöl
Salbentiegel oder kleine verschließbare Gläser
1 gereinigtes Marmeladenglas
1 kleiner Stoffsack
Holzstab oder elektr. Milchaufschäumer zum Rühren
Flüssigkeitsthermometer

Tipp: Du kannst die Salbe auch mit der Hälfte der Zutaten machen: 50g Harz, 30 Wachs, 150g Olivenöl!

So geht´s:

1. Baumharz im Wald sammeln.

 

2. Salbentiegel und alle benötigen Materialien vorbereiten.

 

3. Olivenöl in ein sauberes Marmeladeglas einwiegen und im Wasserbad bei 70°C erwärmen. Das Baumharz und die Ringelblumenblüten in das Stoffsackerl geben und im Olivenöl erwärmen. Ich habe das Harz rund eine Stunde im Olivenöl ausgezogen, zum Schluss habe ich das Harz vollständig aus dem Stoffsackerl mit den Händen in das Öl ausgedrückt.

 

4. Das Bienenwachs kommt jetzt zum Olivenöl + Harz und wird unter Rühren (mit einem Holzstab oder dem Milchaufschäumer) geschmolzen und gleichmäßig verteilt.

 

5. Zum Abschluss die fertige Salbe in Gläser oder Salbentiegel abfüllen, kurz mit dem Verschließen warten damit sich kein Kondenswasser bildet, beschriften und dunkel lagern.

 

Harzsalbe

Harzsalbe mit Ringelblumenblüten selbst gemacht

Noch mehr Anleitungen für grüne Kosmetik findest du hier!  

 

Hinweis!

Die von mir am Blog veröffentlichten Informationen rund um Küche und Garten werden sorgfältig recherchiert,  erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich möchte darauf hinweisen, dass die Rezepte und Anwendungen der Volksheilkunde nicht den Besuch beim Arzt ersetzen und die Umsetzung auf eigene Gefahr erfolgt. 

Harzsalbe mit getrockneten Ringelblumenblüten
5 (100%) 1 vote

Anke Eder