Kräuter,  Kräuter-Rezepte,  Natürliche Küche,  Superfoods

Kresse – klein, aber oho!

Sie schmeckt leicht scharf und ist voller Vitamine, die das Immunsystem stärken – die Rede ist von der Kresse. Wie die Kapuzinerkresse enthält sie Senföle, die antimikrobiell wie ein natürliches Antibiotikum wirken. Außerdem liefert die Kresse reichlich Vitamin C, Carotinoide, B-Vitamine, Kalium, Kalzium, Eisen und Phosphor. Ihr wird eine reinigende Wirkung für Nieren und Harnwege nachgesagt und sie stärkt Leber und Galle.

Kresse im Topf aufziehen

Vitamine von von der Fensterbank: Kresse

Den Griff zu Kresse aus dem Supermarkt kann man sich getrost sparen. Kresse ist sehr einfach selbst zu ziehen! Kressesamen erhält man beim Gärtner oder in der Gartenabteilung des Baumarktes. Ein kleiner Blumentopf oder eine flache Schale wird mit angefeuchteter Küchenrolle ausgelegt, die Samen ausgestreut. Bereits nach kurzer Zeit bilden sich aus den Samen die Sprossen, nach ein paar Tagen die Keimlinge. Kresse schmeckt köstlich auf einem Brot mit Butter, Topfen oder als Würze im Salat.

Tipp: Du kannst viele verschiedene Samen keimen lassen – Radieschen, Brokkoli, Alfalfa, Buchweizen und sogar die Samen von Kräutern wie vom Spitzwegerich! In meinem Artikel über die Vitamine von der Fensterbank erfährst du weitere Anbaumethoden von Sprossen: Vitamine von der Fensterbank 

Du möchtest mehr Tipps & Tricks für die selbst gemachte Küche bekommen?
Melde dich bei einem meiner Workshops an! 

Kresse – klein, aber oho!
Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen