• Hausmittel,  Hustensaft,  Naturapotheke

    Hustensaft mit schwarzem Rettich und Kandiszucker

    Hustenzeit im SalzburgerLand! Auch in meiner Familie ist der Husten gerade Thema, darum habe ich heute ein Rezept für einfachen Hustensaft aus schwarzem Rettich für euch! Viele von euch kennen bestimmt die klassische Zubereitung – Rettich aushöhlen, mit Kandiszucker oder Honig füllen und dann den Saft trinken. Ihr könnt den Rettich aber auch anders zubereiten! Wie genau erfahrt ihr im heutigen Blogartikel:    Schwarzer Gartenrettich (Raphanus sativus radix) Der Rettich gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) und wurde bereits von den alten Ägyptern aufgrund seiner positiven gesundheitsfördernden Wirkungen geschätzt. Er kurbelt den Stoffwechsel, den Appetit und die Verdauung an, wird in der Volksheilkunde für Galle und Leber eingesetzt und ist ein bewährtes Hausmittel bei Erkältungen. Der Rettich enthält neben Vitamin…

  • Fichtenwipfel im Glas mit Zucker
    Hausmittel,  Hustensaft,  Naturapotheke

    Hustensirup aus Fichtenwipfeln

    Gegen Ende April zeigen sich die ersten jungen Triebe der Fichten und Tannen, die ihr unter anderem für eure natürliche Hausapotheke verwenden könnt.  Wichtig ist, um den Baum nicht schwerwiegend im Wachstum zu stören, dass ihr wirklich nur ein paar wenige junge Seitentriebe des Baumes abnehmt! Zuhause angekommen könnt ihr die Wipfel vielfältig verarbeiten – entweder trocknen (für einen Erkältungstee im Winter), zu Gelee mit Waldgeschmack verkochen oder zu einem traditionellen Hustensirup ansetzen.  Die Inhaltsstoffe der Fichtenwipfeln sind dafür verantwortlich, dass die Fichte schon lange in der traditionellen Volksheilkunde bei Husten und Erkältungskrankheiten mit Schleim verwendet werden. Sie wirken u.a. hustenstillend, schleimlösend und entzündungshemmend. Wichtig: Kein Einsatz bei Asthma oder Krampfhusten, die ätherischen Öle können die Krämpfe verstärken!…

  • Hausmittel,  Hustensaft,  Naturapotheke,  Wildkräuter

    Spitzwegerich-Hustensaft

    Der Spitzwegerich ist ein lästiges Unkraut im Garten? Ganz und gar nicht! Vielmehr ist der Spitzwegerich eine wichtige Heilpflanze für die Natürlich-Hausgemacht-Küche. Aus meiner Erfahrung ist der Spitzwegerich-Hustensaft ein hilfreich gegen hartnäckigen Husten.  Bisher habe ich ihn in der Apotheke gekauft –  jetzt mache ich ihn selber! Was ist dran am Spitzwegerich? Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata) gehört zur Familie der Wegerichgewächse, blüht von Mai bis September und ist auf Wiesen oder an Wegrändern zu finden. Der hohe Gehalt an heilkräftigen Schleimstoffen macht den Spitzwegerich in der Volksheilkunde zu einem wichtigen Mittel gegen Husten und fördert die Wundheilung bei kleineren Verletzungen (das ganze Blatt auf die Wunde legen) oder Insektenstichen (die Blätter in der Hand zerreiben, Saft auf die Stichstelle…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen