Brot & Gebäck,  Natürliche Küche,  Workshops

Schwarzbrot mit Sauerteig (ohne Germ)

Wusstest du, dass der Sauerteig ein natürliches Triebmittel ist und du ein köstliches Brot sogar ohne Germ backen kannst? Das einzige, das du benötigst, ist etwas mehr Zeit für den Teig. Genauer gesagt mindestens 12 Stunden!

Für mein selbst gemachtes Schwarzbrot habe ich Roggenmehl, Salz und frisch gemahlenes Brotgewürz sowie selbst gemachten Sauerteig verwendet. Germ benötige ich diesmal nicht, die ganze „Arbeit“ erledigt der Sauerteig während der Ruhephase. Dieses Brot schmeckt herrlich pikant und sauer durch den Sauerteig, den Roggen und die Brotgewürze Anis, Fenchel, Kümmel und Koriander. Ich habe das Brot im Topf aus Gusseisen gebacken, du findest in meinem Artikel die genaue Anleitung für diese Backweise!

Schwarzbrot mit Roggen (mit Sauerteig und ohne Germ)

Rezept: Schwarzbrot mit Sauerteig (ohne Germ)

Zutaten:
500g Roggenmehl
300g handwarmes Wasser
150g Sauerteig (frisch, selbst gemacht)
1 EL Salz
1 EL Backmalz (Roggenbackmalz)
1 EL Brotgewürz frisch gemahlen (Anis, Fenchel, Kümmel, Koriander)

 


Workshop: Natürlich Brot backen

Du möchtest mehr über den Sauerteig erfahren und lernen wie vielfältig du damit backen kannst? Komm zu meinen Workshops „Natürlich Brot backen“! Alle Informationen zum Kurs findest du hier:

Workshop "Natürlich Brot backen - variantenreich, köstlich, gesund"


Zubereitung:

  • Das Brotgewürz frisch mahlen – mit einer passenden Mühle, Küchenmaschine oder im Mörser zerstoßen.
  • Das Mehl mit Salz und Backmalz sowie Brotgewürz vermengen – mit einem Kochlöffel oder dem Haken der Küchenmaschine, sodass die Zutaten gleichmäßig verteilt sind.
  • In einer zweiten Rührschüssel das Wasser mit dem Sauerteig vermengen, die Mehlmischung zugeben und zu einem Teig verkneten.

Für dieses Brot verwende ich keinen Germ! Als Triebmittel verwende ich ausschließlich den selbst gemachten Sauerteig. Wie du deinen Sauerteig selbst ansetzen kannst, erfährst du in meinem Artikel Brot backen mit Sauerteig! Da ich ausschließlich Sauerteig für dieses Brot verwende muss der Teig mindestens 12 Stunden ruhen. Germ würde die Ruhezeit verkürzen!

Den Roggenteig lasse ich die letzten Stunden im Gärkörbchen ruhen.
  • Den Teig lasse ich in der Rührschüssel, mit einem feuchten Geschirrtuch abgedeckt, 12 Stunden ruhen. Dann nehme ich den Teig aus der Rührschüssel, knete ihn ab (rundwirken) und lege ihn nochmal für eine Ruhezeit (ca. 1 – 2 Stunden) in ein Gärkörbchen, das ich zuvor mit Mehl bestäubt habe. Hier lasse ich den Teig nochmal rund 2 Stunden ruhen, bis er schön aufgegangen ist und sich gut entwickelt hat.
  • Das Brot kannst du nun im Backofen auf dem Backblech, oder auf einem Pizzastein oder im Topf aus Gusseisen backen. Für alle drei Varianten wird zuerst das Backrohr vorgeheizt – Ober- & Unterhitze, 250 Grad! Backblech, Pizzastein und Topf werden mit aufgeheizt!

Variante Backblech:
Der Brotlaib wird aus dem Gärkörbchen direkt auf das heiße Backblech (zuvor ein Backpapier auflegen) gestülpt, mit einer Sprühflasche mit Wasser einsprühen und backen (10 Minuten bei 250 Grad, ca. 30 Minuten bei 200 Grad).

Variante Pizzastein:
Ich backe sehr gerne Brot auf dem Pizzastein, es bekommt einen tollen Holzofencharakter! Hierfür muss man den Pizzastein eine bestimmte Zeit vorheizen, damit der Stein ordentlich Hitze gespeichert hat. Die Dauer hängt von der Dicke des Steines ab. Ebenso wie bei der Variante mit dem Backblech, stülpt man das Brot auf den heißen Stein, sprüht das Brot ordentlich mit Wasser ein und backt es (10 Minuten bei 250 Grad, ca. 30 Minuten bei 200 Grad).

Variante Topf aus Gusseisen:
Brot backen im Topf liebe ich total! Es funktioniert sehr einfach, man muss sich über den Wasserdampf keine Gedanken machen, weil der Topf die Feuchtigkeit gut darin speichert (zu Beginn des Backvorganges) und das Brot auf den Punkt genau fertig gebacken ist. Den Topf heize ich mit dem Ofen auf – mit Deckel. Dann stülpe ich meinen Brotteig aus dem Gärkörbchen zuerst auf ein Backpapier, nehme den Teig mit dem Backpapier und lege es in den heißen Topf, Deckel drauf und wieder rein in den Ofen. Ich backe das Brot mit Deckel bei 250 °C 10 Minuten lang, danach nehme ich den Deckel ab (Vorsicht heiß!) und backe das Brot ohne Deckel ca. 30 Minuten (je nach Backofen) fertig. Ob das Brot fertig ist erkennst du an der Klopfprobe!

Das heiße Brot soll ganz auskühlen – ein Auskühlgitter ist dafür praktisch!

Das fertig gebackene Brot lasse ich auf einem Auskühlgitter vollständig abkühlen, bevor ich es anschneide und koste. Aufgrund des Sauerteiges ist dieses Brot sehr gut haltbar und lange frisch!

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen!

Schwarzbrot mit Sauerteig (ohne Germ)
5 (100%) 1 vote
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen