Workshop: Harzsalbe selbst gemacht

Die so genannte „Pechsalbe“ hat eine lange Tradition bei uns in Salzburg. Bereits vor über 200 Jahren wurde laut handschriftlichen Aufzeichnungen ein Balsam aus Fichten- und Lärchenpech am Holzofen gerührt und für Wunden aller Art verwendet. Ich habe im Rahmen meiner Ausbildung zur TEH-Praktikerin in Unken gelernt welche Materialien für die bewährte Harzsalbe benötigt werden und worauf es bei der Zubereitung ankommt. Seit damals gehört die Salbe aus Baumharz in meine Hausapotheke und auch ins Badezimmer für die tägliche Kosmetik!

Workshop: Harzsalbe selbst gemacht

Was erwartet die Teilnehmer?

  • Wissenswertes über die Inhaltsstoffe des Baumharzes.
  • Hinweise zum Sammeln von Baumharz, Aufbewahrung, Verarbeitung.
  • Gemeinsam bereiten wir zwei verschiedene Harzsalben (eine Salbe sowie eine Einreibung) mit verschiedenen Heilkräutern zu.
  • Die Teilnehmer erhalten ein ausführliches Skript mit allen Informationen und Rezepten für Zuhause!
  • Inkludiert ist ein kleiner Snack, Getränke, Harzsalben zum Mitnehmen.

Facts

Der Workshop findet in meiner Kräuter-Küche in Bürmoos (Zeisiggasse 5, 5111 Bürmoos) statt.

Termin:
11. Jänner 2019

Start: 17 Uhr

Dauer: ca. 2 Stunden

Anmeldung via e-Mail an: veranstaltung@natuerlich-hausgemacht.at

Kursbeitrag: 30 Euro (inklusive Snack, Getränke, Harzsalben zum Mitnehmen und Skript)

Teilnehmer: mind. 4, max. 10


Workshops 2019 mit Anke Eder

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen